Mit einem Petroleumofen heizen

By | 22. November 2012

Mit einem Petroleumofen kann unabhängig vom vorhandenen Strom geheizt werden. Auch bei einem Stromausfall, bei dem unter Umständen auch Steuerungen, Brenner und Ölpumpen bei fest installierten  Heizungen und Systemen ausfallen können, bietet ein Petroleumofen eine sichere Heizquelle, die auch ohne Strom funktioniert.

Petroleum Heizofen - Kamin Heizstrahler Kaminofen Camping Outdoor / Bild: Amazon.de

Petroleum Heizofen / Bild: Amazon.de

Der Petroleumofen ist innerhalb von wenigen Minuten einsatzbereit und auf Betriebstemperatur (nach ca. zwei Minuten heiß). Sobald das Petroleum eingefüllt wird und man den Starter betätigt, fängt der Ofen an zu heizen. Ein Sauerstoffsensor gewährleistet die Sicherheit, der Ofen wird im Notfall automatisch abgeschaltet. Die Füllanzeige (Brennstoffstand) kann durch eine Niveauanzeige mit Sichtfenster eingesehen werden.

Das Verbrennungssystem im abgebildeten Petroleumofen ist ein Doppelbrenner, mit einem Tankinhalt von 4,0 Liter. Der Verbrauch liegt in etwa bei 0,25 Liter bis 0,3 Liter in der Stunde. Die Leistung wird mit ca. 3000 Watt angegeben, wodurch im Notfall auch Räume bis zu 120 m² beheitzt werden können. Als Brennstoff wird Alkan empfohlen, Alkan ist ein hochwertiges Paraffinöl, welches aufgrund seiner Reinheit  sehr sauber und nahezu geruchlos verbrennt.

Auch die Lagerfähigkeit vom Öl ist nahezu unbegrenzt. Der Petroleumofen und das passende Petroleum kann derzeit z.B. im Online-Shop bestellt werden.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 9.1/10 (7 votes cast)
Mit einem Petroleumofen heizen, 9.1 out of 10 based on 7 ratings